SEO für kleine Unternehmen

Was ist SEO für kleine Unternehmen?

SEO für kleine Unternehmen unterscheidet sich zu internationalem SEO oder Shop-SEO darin, dass es in der Regel völlig unterschiedliche Ausrichtungen in der Zielsetzung gibt.

Zielsetzung und Vergleich zu anderen Unternehmen

Während die Shops Produkte verkaufen wollen, sind kleine Unternehmen in der Regel Dienstleister und verkaufen keine Produkte. International aufgestellte Unternehmen Deutschlandweit, Europaweit oder gar Weltweit tätig und kleine Unternehmen eher regional. Es gibt immer auch Ausnahmen von diesen Annahmen.

Kleine Unternehmen sind in den meisten Fällen also Dienstleister und regional tätig.

Suchwörter (Keywords)

Auf Grund der unterschiedlichen Ausrichtungen werden die Dienstleistungen der kleinen Unternehmen auch anders gefunden als bei den großen oder international tätigen Unternehmen. Typische Suchwörter oder Wort-Kombinationen die bei Google eingegeben werden haben die Form „Dienstleistung + Stadt“. Dadurch erkennt der Suchalgorithmus, dass hier eine bestimmte Dienstleistung in genau dieser Stadt gesucht wird und kann die entsprechenden Suchergebnisse dazu aufzeigen.

Daraus lässt sich schließen, dass bei der Suchmaschinenoptimierung für kleine Unternehmen und deren Dienstleistungen immer die Form „Dienstleistung + Stadt“ gewählt werden sollte, damit die eigene Webseite eine Chance hat gefunden zu werden.

Suchvolumen

Das Suchvolumen ist die durchschnittliche Anzahl der Suchanfragen in Google zu einem bestimmten Keyword in einem Monat.

Ob sich ein Keyword für die Optimierung lohnt, sollte auch geprüft werden. Ein lohnendes Keyword ist eines mit einem hohen Suchvolumen und dann sollte es auch das richtige Keyword sein. Es sollte ebenso geprüft werden ob das Keyword auch die richtigen Besucher bzw. Kunden auf die Webseite bringt. Das wird durch die Analyse der Suchintention festgestellt.

Suchintention

Die Suchintention bei der Wort-Kombination „Dienstleistung + Stadt“ ist klar, denn hier sucht jemand nach dieser Dienstleistung in genau dieser Stadt. Bei Suchwort-Kombinationen oder einzelnen Suchwörtern die nicht diese Form haben, sondern allgemeiner oder anders ausgerichtet sind, wird die Suchanfrage von Google auch anders verstanden.

Bei einer Suchanfage der Form „Produkt + kaufen“ ist klar, dass hier jemand einen Shop sucht wo er dieses Produkt kaufen kann.

Google kann nur das anzeigen was aus der Suchanfrage ersichtlich ist und deshalb sollten die Seiten auch entsprechend vorbereitet werden.

Landingpage

Eine Landingpage ist eine spezielle Unterseite auf einer Homepage die nur dafür erstellt wurde, um einen ganz bestimmten Zweck zu erfüllen. Landingpages werden verwendet um den Traffic von SEA-Kampagnen zu erhalten. Sie werden auch für SEO genutzt.

Im Fall von SEO wird für jedes relevante Keyword eine Landingpage erstellt.

Beispiel: Ein Rechtsanwalt der in verschiedenen Städten Mandanten finden möchte erstellt für seine Homepage verschiedene Landingpages (Unterseiten) nach folgendem Schema: „Rechtsanwalt + Köln“ bekommt eine eigene Landingpage, „Rechtsanwalt + Düsseldorf“ ebenso und so weiter.

Wie funktioniert SEO für kleine Unternehmen?

Dieser Abschnitt soll Anregungen geben wie SEO für kleine Unternehmen umgesetzt werden kann.

Zieldefinition

Ein kleines regional tätiges Unternehmen möchte in der Regel seine Dienstleistungen anbieten. Manche suchen aber auch Mitarbeiter über die Suchmaschine oder verfolgen andere Ziele.

Was möchten Sie erreichen? Wie möchten Sie es erreichen? Soll nur SEO oder auch SEA (Search Engine Advertising, deutsch: Suchmaschinenwerbung, Beispiel: Google Ads) genutzt werden? Neben der Suchmaschine gibt es noch Social Media oder Print Media, kommen diese als Ergänzung auch in Frage?

Ressourcen-Planung

Um welche Ressourchen geht es hier?

Es geht um die Ressourcen die notwendig sind, damit das Homepage-Projekt erfolgreich wird. SEO kann man selbst machen, wenn man die Zeit, das Wissen und die Fähigkeiten dazu hat. Es kann aber auch von einem Mitarbeiter mit entsprechendem Know-How oder einem externen Dienstleister umgesetzt werden.

Macht es Sinn selber SEO zu lernen oder einen Mitarbeiter zu schulen oder gar jemanden einzustellen der SEO kann. Oder sollte man sich einen Freelancer oder eine Agentur mit ins Boot holen?

Wer pflegt die Webseite wenn sie mal „fertig“ ist?

Das sind viele Fragen die am besten noch vor Beginn des Homepage Projekts geklärt werden sollten.

Empfehlung: Freelancer oder kleine Agentur mit Suchmaschinenoptimierung und der SEO-Betreuung beauftragen.

CMS Auswahl

CMS steht für Content Management System und ist die „Verwaltungssoftware“ für eine moderne Webseite. Es gibt viele verschiedene CMS und jedes System macht für den jeweiligen Bereich auch meistens Sinn. Kleine Unternehmen nutzen in der Regel WordPress, weil es leicht zu verwalten ist und sich viele Freelancer damit auskennen.

Empfehlung: Nutzen Sie WordPress, wir tun es auch!

Keyword-Recherche

Eine gute und einfache Keyword Recherche kann mit dem Google Keyword-Planer durchgeführt werden. Es gibt noch weitere Tools die genutz werden können, um weitere Keywords zu finden oder Vergleiche durchzuführen. Der Fokus auf wenige und gute Keyword-Tools sollte für den Anfang erstmal reichen.

Empfehlung: Keyword-Planer von Google

Keyword-Map

Eine Keyword-Map ist ein Planungstool, das Sie sich mit Excel oder einem ähnlichen Programm anlegen können. Im Grunde ist es eine tabellarische Übersicht der Homepage mit allen (wichtigen) URLs, Keywords, Suchvolumen und zusätzlichen Informationen. Tipps wie Sie eine Keyword-Map erstellen können, finden Sie in dem verlinkten Blog-Artikel.

Empfehlung: Erstellen Sie eine Keyword Map, damit Sie Ihr Projekt immer im Blick haben.

Suchintention

Wenn Sie Dienstleister sind brauchen Sie im Grunde nur Keywords in der Form „Dienstleistung + Stadt“. Zu jeder Dienstleistung und Stadt in der Sie tätig sein möchten, erstellen Sie eine eigene Landingpage.

Empfehlung: Sorgen Sie dafür, dass die Landingpages alle möglichst einzigartig sind. Die Texte sollten sich zu einem großen Teil unterscheiden, das ist nicht ganz so einfach, aber wichtig für Google.

Gute Inhalte (Texte, Bilder, Audio, Video)

Für SEO sind besonders Text-Inhalte wichtig, um in der Suchmaschine gefunden zu werden. Neben Startseite, Impressum, Datenschutzerklärung und Kontaktseite, sollten auch die entsprechenden Landingpages erstellt werden, damit die Webseite und die entsprechenden Dienstleistungen gefunden werden können.

Zudem braucht jede Webseite weitere Text-Inhalte, die dazu beitragen, dass Google die Webseite besser versteht und auch die Relevanz der Homepage einordnen kann. Typische nützliche Inhalte können in den Formen Blog, Ratgeber-Artikel oder Glossar erstellt werden. Welche Inhalte Sinn machen, ist davon abhängig in welcher Branche das Unternehmen tätig ist und was die Mitbewerber auf ihren Homepages machen.

Empfehlung: Erstellen Sie Startseite, Impressum, Datenschutzerklärung, Kontaktseite und nützliche Inhalte.

Bilder Optimierung

Bilder sollten heutzutage schnell geladen werden, weil sich die Nutzer über eine schnelle Ladegeschwindigkeit freuen. Bilder sind zwar keine Bedingung für gute Rankings in Google, jedoch können sie dazu beitragen, dass das Thema der Webseite durch die Nutzer und Google besser verstanden wird.

Empfehlung: Reduzieren Sie die größe der Bild-Dateien und nutzen Sie moderne Bild-Formate für die Homepage.

Website-Struktur

Durch eine gute Website-Struktur kann Google die Homepage besser verstehen und daraus auf eine Relevanz schließen.

Empfehlung: Erstellen Sie Inhalte zu den Themen und verlinken die Hauptthemen mit den jeweiligen Unterthemen miteinander.

URL-Struktur

Wenn Sie eine Keyword-Map angelegt haben, können Sie davon die URL-Struktur ableiten. URLs aus Zahlen und Buchstaben ohne einen vinnvollen Zusammenhang machen für niemanden einen Sinn. Nutzer wollen gerne lesen wo sie hinnavigieren, daher machen hier sogenannte sprechende URLs mehr Sinn. Sprechende URLs sind solche wo das Thema der Seite in der URL steht.

Beispiel: www.homepage.de/hauptthema-1/unterthema-mit-beispielen/

Beispiel: www.homepage.de/hauptthema-1/unterthema-mit-anleitung/

Empfehlung: Nutzen Sie kurze und sprechende URLs.

Interne Verlinkung

Durch eine gute interne Verlinkung kann der Website-Besucher schnell finden was er sucht und Google erkennt welche Inhalte auf der Homepage besonders wichtig sind.

Empfehlung: Verlinken Sie die wichtigsten Inhalte in der Hauptnavigation, im Inhaltsbereich auf der Startseite und im Footer.

Externe Verlinkung

Durch Backlinks (externe Links) von anderen Webseiten kann Google erkennen, dass die Homepage eine gewisse Relevanz hat. Erstellen Sie Inhalte die von anderen Webseiten-Betreibern verlinkt werden.

Empfehlung: Sorgen Sie für natürliche Links von anderen Webseiten. Vermeiden Sie Spam-Links. Lassen Sie sich von ihren Geschäftspartner verlinken und tragen Sie sich in ausgezeichnete Verzeichnisse ein, keine Spam-Verzeichnisse.

Weiterleitungen

Wenn ein Inhalt auf der Webseite gelöscht wird, sollten alle Links zu diesem Inhalt angepasst oder weitergeleitet werden. Niemand mag es auf einer 404-Seite zu landen. Wenn Inhalte dauerhaft weitergeleitet werden sollen, können Sie eine 301 Weiterleitung verwenden.

Empfehlung: Fügen Sie 301-Weiterleitungen in die .htaccess-Datei ein oder nutzen sie ein WordPress-Plugin für Weiterleitungen.

Website Sicherheit

Das Thema Sicherheit im Internet ist für Google sehr wichtig und das sollte auch für jeden Website-Betreiber wichtig sein. Webseiten ohne https werden oft als unsicher im Browser angezeigt und das Besuchen solcher Seiten wird erschwert. Homepages auf denen http und https vorkommt wird als mixed content bezeichnet und sollte vermieden werden.

Empfehlung: Die Verschlüsselung per https ist ganz einfach mit dem kostenlosen Zertifikat von Let’s Encrypt möglich. Die meisten Hoster bieten eine einfache Einbindung von Let’s Encrypt an.

Mobilfreundlichkeit (mobile friendly)

Das Smartphone wird immer öfter genutzt und gleichzeitig sind Tablet und Desktop-PC im Einsatz. Damit Homepages auf allen Geräten gut dargestellt werden können, sollte responsive Webdesign verwendet werden. Sowie Störungen sollten insgesamt vermieden werden oder auch lästige Werbung above the fold. Der Nutzer sollte im Fokus aller Überlegungen stehen.

Empfehlung: Responsive Webdesign verwenden und Störungen vermeiden.

Ladezeiten (Pagespeed)

Die Auswahl eines guten WordPress-Themes kann schon sehr viel zur Ladegeschwindigkeit beitragen. Sie kann aber auch durch den Einsatz von hilfreichen Plugins verbessert werden. Ein guter Hoster hat in der Regel auch eine gute Geschwindigkeit auf dem Server. Die Optimierung von Bildern kann die Ladezeit sehr verbessern.

Empfehlung: Nutzen Sie ein gutes WordPress-Theme mit guter Ladezeit, Plugins um die Ladezeit zu verringern und nicht zu viele Plugins.

Core Web Vitals

Die Core Web Vitals sind Kennzahlen die bei der Beurteilung einer Webseite helfen.

Empfehlung: Verwenden Sie saubere Technik und beachten Sie die Ladezeit.

Seitenerfahrung (Page Experience)

Seit Mai 2021 zählt die Page Experience auch zu den Rankingfaktoren bei Google.

Die Page Experience berechnet sich aus:

  • Ladezeiten
  • Erste Interaktivität
  • Visuelle Stabilität (Keine Verschiebungen der Elemente)
  • Mobilfreundlichkeit
  • Sicheres Surfen im Internet
  • https-Verschlüsselung
  • Keine „aufdringliche“ Unterbrechnung

Snippet (Titel, Description)

Wenn ein Suchwort bei Google eingegeben wird, erscheinen die Suchergebnisse zu diesem Suchwort. Das angezeigte Ergebnis zu einer Webseite ist das sogenannte Snippet. Ein Snippet besteht mindestens aus Titel und Beschreibung. Der Titel ist SEO-relevant. Jeder Titel und jede Beschreibung sollte einzigartig sein. Titel und Beschreibung können mit einem SEO-Plugin erstellt werden.

Empfehlung: Schreiben Sie ihr Keyword in den Titel und in die Beschreibung. Nutzen Sie das kostenlose WordPress-Plugin Yoast SEO, es ist auch in der Pro-Version erhältlich. Die kostenlose Variante reicht schon aus.

Markup

Markups können bei SEO und bei der Conversion unterstützen. Die meisten Markups sind für kleine Unternehmen nicht relevant.

Empfehlung: Erstellen Sie ein Local Business Markup und fügen es auf Ihrer Startseite ein.

Was kostet SEO für kleine Unternehmen?

SEO für kleine Unternehmen kostet 1000 – 4000 € pro Monat in der Aufbauphase.

SEO Betreuung kostet ab 500 € pro Monat.

Lohnt sich SEO für kleine Unternehmen?

Ja, SEO lohnt sich für kleine Unternehmen.

SEO wird auch immer wichtiger für regional tätige Unternehmen. Immer mehr suchen die Dienstleistungen direkt bei Google und in der Regel wird ein Ergebnis von der ersten Seite gewählt. Die zweite Seite bei Google wird meistens gar nicht mehr besucht. Je weiter oben Ihre Homepage erscheint, desto größer ist die Anzahl der Besucher bzw. potentiellen Kunden auf der Webseite.

Ähnliche Beiträge