SEO Guide

Aktualisiert

Dieser praxisnahe SEO Guide soll Websitebetreibern dabei helfen mit ihrer Webseite bessere Positionen in der Suchmaschine zu erreichen. Es wird bewusst auf Theorie verzichtet und der Fokus liegt hier auf, für den Leser, umsetzbaren Maßnahmen. Die Zielgruppe sind Selbstständige/Webseitenbetreiber mit keinen oder nur sehr wenigen Kenntnissen.

Ziele definieren

Was sind Ihre Ziele? Möchten Sie mehr Umsatz machen (Verkauf von Produkten/Dienstleistungen) oder mehr Leser erreichen?

Istanalyse

Wie ist der Stand der Webseite?

Wie viele Besucher bekommt die Webseite?

 

Seitenarchitektur

 

Inhalte

Je nachdem in welchem Bereich die Webseite oder der Shop angesiedelt ist, sollte hier mit verschiedenen Medien gearbeitet werden.

Texte

Nach wie vor sind Texte die wichtigsten Inhalt auf einer Webseite.

Konkrete Maßnahmen:

  • Es sollten nicht irgendwelche Texte erstellt werden, sondern solche die lohnenswerte Keywords abdecken.
  • Texte sollten zudem der Suchintention des Users entsprechen. Frage: Ist im Text der Inhalt vorhanden, den der User auf Grund seiner Suchanfrage in der Suchmaschine erwartet und ihm weiterhilft?

Bilder

Bilder helfen beim Verständnis einer Thematik oder bei der Überzeugung zum Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung.

Konkrete Maßnahmen:

  • Bilder Komprimierung: Geben Sie in der Suchmaschine einfach folgenden Text ein: „Bilder komprimieren online“. Anschließend suchen Sie sich eine der angezeigten Webseiten aus und besuchen diese. Laden Sie Ihr Bild hoch und lassen es komprimieren. Danach können Sie das Bild herunterladen.
  • Gleiche URL für das Bild verwenden: Wenn Sie das gleiche Bild mehrfach auf Ihrer Webseite verwenden wollen, sollten Sie immer die gleiche URL für das Bild angeben. Konkret heißt das, dass Sie das gleiche Bild nicht mehrfach auf Ihrer Webseite aufbewahren und über mehrere URL zugänglich machen.
  • ALT-Attribut (ALT-Tag): Geben Sie stets ein ALT-Tag für Ihre Bilder an. Das ALT-Tag ist die Bildbeschreibung. Beispiel: <img src=“bild.jpg“ alt=„Das ist die Bildbeschreibung“>
  • Meta-Title (Title-Tag)
  • Dateiname
  • Passender Text um das Bild
  • Auflösung

Audio

Für manche Branchen macht es Sinn Audio Dateien, sprich einen Podcast auf der Webseite bereitzustellen oder gar woanders zu hosten.

Konkrete Maßnahmen:

  • Ans Mikro und los gehts! 🙂

Für viele macht ein Podcast wirklich Sinn, aber nicht für jeden. Prüfen Sie daher ob dieser Kanal wirklich wichtig für Ihr Projekt ist.

Video

Die beste Plattform für Videos ist YouTube und dort kann sich ein Unternehmen durch Videos auch sehr gut präsentieren. Die Videos lassen sich auch sehr leicht auf der eigenen Webseite einbinden und müssen daher auch nicht woanders gehostet werden.

Konkrete Maßnahmen:

  • Kamera besorgen
  • Mikro
  • Programm zur Videobearbeitung
  • Inhalte ggf. vorher vorschreiben

Auch hier sollte vorher geprüft werden ob es zur Webseite, dem Projekt, der Dienstleistung oder dem Produkt passt. Der User verlangt heutzutage eine sehr hohe Qualität und da der Aufwand für die Produktion von Videos recht hoch ist, sollte das gut überlegt sein.

Verlinkungen

Links sind sehr wichtig und hier kommt es auf interne und externe Links an.

Interne Verlinkungen

Interne Links sind Verlinkungen auf Ihrer eigenen Webseite.

Konkrete Maßnahmen:

  • Verlinken Sie auf Ihrer Webseite solche Artikel und Seiten die Ihnen besonders wichtig sind, je wichtiger ein Artikel/Seite desto öfter sollte dieser intern verlinkt werden.

Externe Verlinkungen

Externe Links sind Verlinkungen (Backlinks) von anderen Webseiten.

Konkrete Maßnahmen:

  • Sorgen Sie für hilfreiche oder sinnvolle Inhalte, dann wird Ihre Webseite von anderen verlinkt.

Technische Maßnahmen

Sprechende URL – Permalinks

Wichtig für den User als auch für Suchmaschinen sind sprechende URLs. Daher sollten URLs immer die Keywords und das Wesentliche enthalten.

Beispiel:

Statt irgendwelcher Nummern wie im folgenden ersten Beispiel, sollten URLs aus dem Beitragsnamen bzw. aus der Überschrift des Artikels bestehen, siehe zweites Beispiel.

  • Erstes Beispiel: https://www.ihrewebseite.de/archive/?p=345
  • Zweites Beispiel: https://www.ihrewebseite.de/seo-guide/

robots.txt

Was sollte in der robots.txt Datei stehen?

Zum einen können Sie mit der robots.txt Datei den Robots den Zugriff auf Seiten und Verzeichnisse verwehren und zum anderen sollte Ihre Sitemap dort hinterlegt sein. Wie das aussehen kann, sehen Sie im folgenden Beispiel:

Beispiel:

User-agent: *
Disallow: /seite.html
Disallow: /verzeichcnis/

Sitemap: https://www.ihrewebseite.de/sitemap.xml

SSL Verschlüsselung

Mittlerweile ist die SSL Verschlüsselung ein Rankingfaktor und signalisiert auch dem User, dass die ÜBertragung der Daten sicher sind.

Konkrete Maßnahmen:

  • Beantragen Sie die SSL Verschlüssung (https statt http vor der URL) bei Ihrem Provider. Die meisten bieten auch das kostenlose Let’s Encrypt an.

Ladegeschwindigkeit

Prüfen Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Webseite mit dem PageSpeed Insights Tool von Google.

Konkrete Maßnahmen:

  1. Besuchen Sie die Webseite https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de oder geben in Ihrer Suchmaschine PageSpeed Insights ein und klicken anschließend auf den Link in den Suchergebnissen.
  2. Als nächstes geben Sie Ihre URL in dem dafür vorgesehenen Feld ein und das Tool analysiert Ihre Webseite.
  3. Das Tool ermittelt die Daten und gibt Empfehlungen zur Umsetzung.

Strukturierte Daten

Strukturierte Daten sind aus verschiedenen Gründen wichtig. Wenn Sie ein Unternehmen haben, sollten Sie der Suchmaschine alle wichtigen Daten darüber mitteilen. Strukturen sind für Suchmaschinen besser lesbar und deshalb werden diese in der folgenden Form aufbereitet:

<script type=“application/ld+json“>
{
„@context“: „https://schema.org“,
„@type“: „Organization“,
„name“: „“,
„url“: „“,
„logo“: „“
}
</script>

Diese Zeilen müssen ausgefüllt in der Startseite eingefügt werden. Die Daten lassen sich noch erweitern, aber für den Anfang reicht das schon aus.

Wenn Sie WordPress im Einsatz haben, können Sie zum Einfügen der Zeilen (strukturierten Daten) auch ein Plugin nutzen. Ich empfehle Ihnen das WordPress Plugin HIFI, damit lassen sich einfach Inhalte in den Head und Footer Bereich einer Webseite einfügen.

Snippet Optimierung

Das Snippet ist der Ausschnitt von Ihrer Seite der in den Suchergebnissen angezeigt wird. Sie können die Darstellung im Snippet beeinflussen oder des dem Zufall überlassen was dort angezeigt wird. Wenn Sie dort nichts hinterlegen, wird Google das Snippet ausfüllen und das ist in der Regel nicht in Ihrem Interesse, bzw. Sie können das meistens besser.

Das Snippet von unserer Startseite sieht wie folgt aus:

Beispiel

Hier müssen zwei Bereiche beschrieben werden:

  • Meta-Title: Überschrift
  • Meta-Description: Beschreibung

Duplicate Content

Vermeiden Sie doppelte Inhalte auf Ihrer Webseite. Das betrifft besonders Webseiten auf denen insgesamt wenig Inhalte (Texte) vorhanden sind.

Canonical Tags

Mit Canonical Tags teilen Sie der Suchmaschine mit welche URL indexiert werden soll. Damit wird vermieden, dass Seiten mit ähnlichen Inhalten gleichzeitig für ein bestimmtes Keyword indexiert werden.

301 Weiterleitung

Nutzen Sie 301 Weiterleitungen, wenn Sie beispielsweise URLs ändern.

Beispiel:

Alte URL: https://www.IhreWebseite.de/alte-url/

Neue URL: https://www.IhreWebseite.de/neue-url/

Fügen Sie nun die folgende Zeile in Ihre htaccess Datei ein:

Redirect 301 /alte-url/ https://www.IhreWebseite.de/neue-url/

 

Ranking

Wie kann man das Ranking der Webseite für bestimmte Keywords verfolgen?

Es gibt viele kostenlose Tools im Internet mit denen man bis zu 10 Keywords verfolgen kann. Für die meisten kleinen Webseiten reicht das auch vollkommen aus.

Konkrete Maßnahmen:

Geben Sie in der Suchmaschine „Serp Checker“ ein und Sie bekommen eine riesige Auswahl an verschiedenen Tools mit denen Sie online die Positionen Ihrer Keywords in den Suchergebnissen abfragen können.

Tools

Wenn Sie nicht nur das Ranking für bestimmte Keywords abfragen möchten, sondern noch mehr Daten haben möchten, können Sie sich bei der Google Search Console anmelden.

Es ist kostenlos und Sie brauchen nur ein Google Konto dafür.