WordPress installieren

WordPress ist ein vielseitiges Content Management System (CMS) und Blogsoftware in einem, egal wofür es verwendet wird, es leistet gute Dienste.

Allerdings brauchst du etwas technische Kenntnisse und die erkläre ich hier.

In diesem Artikel erkläre ich wie man WordPress installiert und welche Voraussetzungen es gibt.

Das wird für den Start gebraucht

Wenn die Entscheidung getroffen wurde eine Webseite mit WordPress zu erstellen und sie selbst zu hosten, statt bei einem Anbieter unter einer Subdomain zu bloggen, dann wird ein Hosting und eine Domain benötigt.

Web-Hosting

Bei der Auswahl deines Web-Hosting sollte darauf geachtet werden, dass der gewählte Tarif für WordPress geeignet ist und ein SSL-Zertifikat erhältlich ist. Viele Anbieter bieten auch das kostenlose SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt an.

In der Regel gibt es zu der Domain auch noch E-Mail Hosting, damit können von der eigenen E-Mail Adresse E-Mails versendet werden und so braucht es keine weiteren Anbieter.

Domain

Die Domain ist das was die meisten mit einer Webseite verbinden und die Inhalte und das Design kommen erst danach.

Wie die Domain, bzw. die Webseite, heißen soll kann bei dem Hoster eingestellt werden. Das geht sehr schnell und birgt Gefahr für Fehler. Daher sollte man sich den Namen vorher gut überlegen, um mögliche Probleme mit Markenrecht etc. aus dem Weg zu gehen.

WordPress 1-Klick-Installation beim Web-Hoster

Über die meisten Hoster kann man heutzutage eine schnelle und einfache 1-Klick-Installation auswählen, um WordPress (Blog-Software) oder ein anderes Content Management System zu installieren.

Wenn es die erste Webseite ist und keine technischen Kenntnisse vorhanden sind, ist diese Variante die beste Wahl. Fortgeschrittene Blogger oder Web-Arbeiter können die manuelle Installation durchführen.

SSL-Zertifikat

Das SSL-Zertifikat sorgt dafür, dass statt http https vor der Domain steht.

Kann man das weglassen?

  • Wenn man ein Kontaktformular auf seiner Webseite einfügen möchte, braucht man ein SSL-Zertifikat, für die sichere Verschlüsselung der Daten.
  • Viele Browser leiten die Besucher nicht mehr auf Webseiten, wo es keine SSL-Verschlüsselung gibt.

Die Einrichtung des SSL-Zertifikats geschieht in der Regel durch einen Klick beim Hoster. Die Bedingungen des Hosters müssen dann noch akzeptiert werden und dieser Schritt muss für jede Domain einzeln durchgeführt werden.

Es kann noch eingestellt werden ob SSL erzwungen werden soll, das sollte angeklickt werden, damit alle Seiten-Aufrufe mit http direkt auf https umgeleitet werden.

Datenbank

Die Datenbank ist quasi das Wichtigste für den Betrieb einer WordPress-Webseite.

Einfach unter Datenbanken auf Datenbank anlegen/einrichten und dann noch die Beschreibung und Passwörter festlegen und schon ist es fertig.

1-Klick-Installation

Anfänger sollten jetzt die 1-Klick-Installation wählen, weil es schon und ohne Fehler automatisch installiert wird.

Unter Software einfach WordPress auswählen und installieren lassen. Das dauert in der Regel nur wenige Minuten und schon können in einem neuen Fenster der Website-Name, Benutzer-Name, Passwort und E-Mail Adresse an die Reihe.

Manuelle Installation für Fortgeschrittene

Für Anfänger ist diese Anleitung eher nicht geeignet, weil auf dem Weg zu viele Fehler gemacht werden können. Entweder überlässt man es dem Hoster mit der 1-Klick-Installation oder einem externen Dienstleister oder man lernt es.

Ich rate es Anfängern allerdings ab auf einer online Webseite WordPress manuell zu installieren.

Ausnahme: WordPress kann auch lokal auf dem eigenen Rechner installiert werden und dort ist es nicht so wichtig ob man etwas falsch macht. Ich empfehle sogar jedem, der eine WordPress Webseite erstellen möchte, erstmal lokal auf dem Rechner zu üben.

WordPress herunterladen

WordPress kann kostenlos bei WordPress.org heruntergeladen werden. Nach dem Download muss es noch entpackt werden.

Mit einem FTP-Programm hochladen

Nun wird das gerade heruntergeladene WordPress mit einem FTP-Programm, beispielsweise Filezilla, auf den Server hochgeladen.

  1. FTP-Nutzer beim Hoster anlegen
  2. FTP-Zugangsdaten bereitstellen
  3. FTP-Programm starten (z.B. Filezilla)
  4. Zugangsdaten eingeben
  5. Ordner für WordPress auf dem Server anlegen
  6. WordPress Dateien in den gerade angelegten Ordner kopieren

Domain mit dem neuen Ordner verbinden

Beim Hoster muss jetzt der neu angelegte Ordner mit der Domain verbunden werden.

WordPress installieren

Die eigentliche Installation findet nun statt, nachdem alle Dateien von WordPress im richtigen Ordner gelandet sind, wird die Domain aufgerufen und der Installations-Prozess startet.

Als erstes muss die Datenbank mit WordPress verbunden werden, indem die folgenden Eingaben gemacht werden:

  • Datenbank-Name
  • Benutzername
  • Passwort
  • Datenbank-Host auf localhost
  • Tabellen-Präfix wird geändert

Wenn alles geklappt hat, erscheint ein Fenster wo die Installation gestartet werden kann.

Nun erscheint ein neues Fenster und dort können die letzten Einstellungen für die Installation gemacht werden.

Es wird folgendes abgefragt:

  • Titel der Website
  • Benutzername
  • Password
  • E-Mail-Adresse

Jetzt musst nur noch auf „WordPress installieren“ geklickt werden und damit ist die Installation abgeschlossen.

In die Webseite kann über den Link https://www.deineneuewebseite.de/wp-login einloggen werden.